Massage Willisau

Massage Willisau

Massage Willisau

Aktuell: Immunsystem stärken

Das Immunsystem ist unser biologisches Abwehrsystem im Organismus und ist sehr komplex. Um dieses Abwehrsystem in Schuss zu halten, haben wir verschieden Möglichkeiten.

Stärkung unseres Immunsystem`s durch:

  • ausgewogene Ernährung
  • vermeiden von Stress
  • genügend Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Selen, sowie genügend Vitamine
  • Einnahme von Echinaceae purpurea Tinktur
  • regelmässige Bewegung und genügend Schlaf

Husten

Husten ist ein sinnvoller Selbstreinigungsvorgang der Atemwege, bei dem Schleim, Fremdkörper und Krankheitserreger nach oben transportiert werden. Schleimiger Husten ist meist ein Infekt in den Bronchien, Reizhusten ist vielfach ein Ausdruck einer Entzündung der Schleimhäute der oberen Atemwege. Wichtig: Viel Flüssigkeit zu sich nehmen.

Bei diesen Typen von Husten wirkt besonders gut:

  • Reizhusten: Tee von Malve, Spitzwegerich oder Eibisch
  • Schleimiger Husten: Ingwertee
  • Brustwickel mit Kartoffeln oder Zwiebeln
  • Heisse Honigmilch
  • Homöopathie: Reizhusten; Belladonna

Insektenstiche / -bisse

Insektenstiche und - bisse rufen Schwellungen und Juckreiz hervor. Sollten allergische Reaktionen auftauchen gehören Sie unverzüglich zum Arzt. Ist es weniger schlimm, kann man sich die Natur zu Hilfe nehmen. Der Saft von Spitz- oder Breitwegerich, von Geranienblättern oder einer Zwiebel beruhigt den Juckreiz und die Schwellung geht zurück.

Saft von Wegerich, Geranien und Zwiebeln wirken besonders gut um:

  • Juckreiz zu beruhigen
  • Schwellung zu verringern

Stress / Unruhe

In unserer westlichen Welt fühlen sich sehr viele Menschen gestresst, müde oder schlapp. Viele haben zu wenig Bewegung, können nicht abschalten und die Gedanken beruhigen sich nicht. Mein Tip: Unternehmen Sie regelmässig einen Waldspaziergang. "Baden" Sie im Wald, geniessen Sie die frische Luft, das Licht- / Schattenspiel, das gezwitscher der Vögel, das rascheln der Blätter oder auch das saftige grün der Pflanzen.

Waldspaziergänge wirken besonders gut um:

  • ruhiger zu werden
  • inneren Ausgleich herzustellen
  • Stresshormonspiegel zu senken
  • Puls und Blutdruck kurzfristig zu senken

Entschlackung

Im Frühling haben viele das Bedürfnis, den Körper von den Abbauprodukten des Stoffwechsels zu befreien. Ein Hilfsmittel dazu ist die Entschlackung über die Nieren. Wichtig ist genügend und über den ganzen Tag verteilt viel zu trinken. Um die Nierenfunktion noch weiter anzukurbeln kann man ungesüssten Brennessel- oder Birkenblättertee zu sich nehmen.

Einnahme: Über den ganzen Tag verteilt.

Diese Tee's wirken besonders gut um:

  • Nieren anzuregen
  • Harn zu treiben
  • zu entschlacken

Frühjahrsmüdigkeit

Haben Sie zurzeit mühe den inneren Ausgleich herzustellen. Ein gutes Hilfsmittel ist die biochemische Energieschaukel der Schüsslersalze. Verwenden Sie die Schüsslersalze Nr.2, Nr.5 und die Nr.7. Das Schüsslersalz Nr.2 steht für Kräftigung bei chronischer Erschöpfung. Die Nr.5 beeinflusst den Gemütszustand positiv und die Nr.7 wirkt entkrampfend und hilft Kräfte tanken.

Einnahme: Morgens 2 Tabletten von Nr.2; mittags 2 Tabletten von Nr.5; abends 2 Tabletten von Nr.7 einnehmen. Diese Mischung kann kurweise (2 - 3 Wochen, 1 Woche Pause, Kur wiederholen) eingenommen werden.

Die Energieschaukel der Schüsslersalze zeigen besonders gute Wirkung bei:

  • chronischer Müdigkeit
  • Energielosigkeit

Zwiebelwickel

Er ist geradezu unentbehrlich, obwohl viele die Nase rümpfen werden. Bei 2 - 3 Zwiebeln äussere braune Haut entfernen, in grobe Stücke schneiden, zwischen ein gefaltetes Tuch legen und mit einem Holzbrett flach zerquetschen. Das Tuch mit den Zwiebeln auf einem heissen Pfannendeckel, der umgekehrt auf einem Topf mit kochendem Wasser liegt, beidseitig erwärmen. Zwiebelwickel so heiss wie möglich auf die betreffende Stelle auflegen. Mit einem wollenem Wäschestück, bei den Ohren mit einer Mütze, das Ganze fixieren. Einwirkungszeit: 2 - 3 Stunden oder über Nacht.

Zwiebelwickel zeigen besonders gute Wirkung bei:

  • Bronchitis
  • zähem Schleim
  • Ohrenschmerzen

Kopfschmerzpunkte

Punkt 1: Ellbogen 90° anwinkeln, mit der anderen Hand vier Finger breit vom Ellbogen her nach oben abmessen und mit dem Daumen zwischen dem vorderen und hinteren Oberarmmuskel am Oberarm aussen gegen den Oberarmknochen drücken bis der Schmerz etwas nachlässt.

Punkt 2: Im Sitzen mit dem Mittelfinger oberhalb der Kniescheibe ansetzen und den Daumen möglichst weit gegen das Becken abspreitzen. Beim Punkt wo der Daumen den Oberschenkel vorne oben berührt, zum äusseren Rand des vorderen Oberschenkelmuskels gehen und gegen den Knochen drücken. Die Punkte können links und rechts am Körper gedrückt werden.

Diese Punkte zeigen besonders gute Wirkung bei:

  • Kopfschmerzen
  • einseitige Kopfschmerzen
  • Nackenverspannung
  • Bauchdruck

Kartoffelwickel

Kartoffeln zuerst weich kochen, auf ein Leinentuch geben und mit einer Gabel zerstossen. Mit dem Tuch die Kartoffeln einwickeln und mit dem Handrücken die Temperatur prüfen. Sofern keine Verbrennungsgefahr besteht, den Wickel möglichst warm auf die gewünschte Stelle auflegen.

Kartoffelwickel zeigen besonders gute Wirkung bei:

  • Halsschmerzen
  • tiefsitzender Bronchitis
  • Nackenverspannung
  • Rückenschmerzen

Quarkwickel

Magerquark 0,5 - 1 kg mit einem Teigschaber auf ein dünnes Leinentuch geben, zirka 1 cm dick und von den Seiten her einschlagen. Das ganze Paket während mehreren Stunden auf betreffende Stelle auflegen, oder bis der Quark eingetrocknet ist.

Quarkwickel zeigen besonders gute Wirkung bei:

  • Reizhusten
  • Bronchitis
  • Husten
  • Gelenkschmerzen